Was heißt das: Rudern lernen?



Ruder bedeutet vor allem: In der Natur und am Wasser sein und einen Sport auszuüben, bei dem der ganze Körper gefordert wird, der Kopf Zeit hat sich vom Alltagsstress zu erholen und das Verletzungsrisiko verschwindend gering ist.

Im Anfängerkurs geht es um:

·      Kennenlernen des Materials

·      Bootshandhabung

·      Ruderbewegung erlernen

·      Erste Ausfahrten im breiten Mannschaftsboot

·      Versuche im breiten Übungseiner

Am Ende des Intenisvkurses sollten die Teilnehmenden wissen, ob Rudern ein Sport für sie ist, und sie werden sicher mindestens einige Momente des Gleitens erlebt haben, die Lust auf mehr machen.

Sie wissen, wie das Bootsmaterial zu behandeln ist und können in Mannschaftsbooten mitrudern.

Wünschenswert ist, dass sich schon während des Intensivkurses Gruppen von ca. 3-4 Personen bilden, die auch in der Folge gemeinsam rudern wollen bzw. sich bestehenden Gruppen anschließen.

In den betreuten Ausfahren mittwochabends und samstags können sie im Anschluss weiterlernen und vor allem auch gemeinsam mit „älteren Hasen“ ins Boot steigen. Je nach persönlichen Voraussetzungen sind AnfängerInnen nach 1-3 Monaten soweit, dass sie selbständig mit einer Mannschaft rudern oder auch allein im schmalen Einer (Skiff) fahren können. Wer so weit ist, kann einen Antrag auf reguläre Mitgliedschaft stellen und erhält dann auch einen Vereinsschlüssel.

 

Ein paar nützliche Informationen:

- Die Intensivkurse richten sich an Erwachsene, für Schüler bitte an Rudern für Schüler wenden.

- Kleidung: möglichst körpernah, also im Stil Fahhrad- oder Langlaufkleidung, statt echter Sportschuhe besser billige Stoffschuhe mit möglichst dünner Sohle. Sonnenschutz nicht vergessen: wir sind auf dem Wasser der Sonne ganz ausgesetzt!

- Die Kurse und Trainings finden BEI JEDEM WETTER statt. Es ist sehr selten, dass auf „unserem“ Revier, der Kuchelau, nicht gerudert werden kann.

- Fragen an breitensport_rva (at) gmx.at bitte mit Stichwort „Anfängerkurs“ im Betreff