Vienna Night Row – Damenachter mit Austriabeteiligung auf dem 3. Platz



Der Vienna Night Row ist eine ungewöhnliche Ruderveranstaltung: Die Rennen finden ab dem späten Nachmittag und am Abend statt, die Finalläufe erst in der Dunkelheit. Dabei fahren jeweils 3 Achter gegeneinander. Der 1. Lauf („lane race“) dient nur dazu, die Abteilung festzulegen, in der die Qualifikation gefahren wird. Dadurch soll vermieden werden, dass in einem Qualifikationsrennen nur sehr starke, in einem anderen nur schwächere Mannschaften fahren.

Veronika Ebert ging heuer als Mitglied einer Wiener Damenmannschaft an den Start. Den Lane Race konnte die Mannschaft mit einer Länge Vorsprung klar für sich entscheiden. In der Qualifikation warteten dann deutlich stärkere Gegner/innen, Rang 2 bedeutete, dass die Mannschaft nicht direkt ins Finale aufsteigen konnte, sondern einen weiteren Lauf bestreiten musste. „Dies war unser bestes Rennen“, erzählt Veronika. Da Gegenwind war, haben wir die Riemen leichter gestellt, und konnten ab dem 3. Lauf deutlich dynamischer rudern.“  Das Vorhaben gelang: Sieg und Finaleinzug.

Im Finale setzen sich dann doch die beiden jungen Mannschaften durch, der Sieg ging an eine Dresdner Mannschaft,  Rang 3 für die Wiener Renngemeinschaft – ein erfreuliches Ende einer gemeinsamen Trainingsperiode!

W8+ FINAL Time

1 Kaffemacherachter                    D             01:11,60

2 OTT / WLI / IST                              Ö            01:12,73

3 AUS/DHO/DBU/LIA/PIR/VST Ö            01:15,20