Wiener Einer – ein Erlebnis mitten in der Großstadt



 

„Zuerst wusste ich gar nicht, ob ich beim Wiener Einer wieder starten soll, habe mich kurzfristig aber doch dazu entschieden“, so Veronika Ebert, die das 2.Mal bei diesem Rennen startete.

Das Rennen führt über eine recht abenteuerliche Strecke über den Donaukanal mitten durch Wien. Als Sattelplatz dient eine Betriebsanlage der MA 48, für das Zuwasserbringen der Boote ist es erforderlich, den Steg des Ruderverein Donauhort, extra mit dem Boot durch die Schleuse zum Start zu transportieren. Gestartet wird dann aus dem Schleusenbereich in die Strömung des Donaukanals hinein.

„Ich habe heuer den ersten Teil der Strecke sicher nicht optimal gefahren“, so Veronika, „habe die Strömung nicht optimal erwischt“. So waren 3 - deutlich jüngere - Damen in diesem Jahr schneller, der Sieg in der Klasse Masters C war Veronika aber nicht zu nehmen.