österreichische Drachenbootmeisterschaft



Wo sind wir ?-).............Johanna 5. Reihe, Andi 7. Reihe, Lukas und Flo 8. Reihe

 

Was wäre Urlaub ohne richtigen Freizeitstress? Also ging es gleich direkt vom Erzberglauf nach Ottensheim. Nicht um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen  - die es nicht gibt – oder kulinarische Schmankerl zu testen – die es tatsächlich gibt und sehr zu empfehlen sind – sondern um bei den Österreichischen Drachenbootmeisterschaften am 11. August 2013 teilzunehmen.

Gemeinsam mit Johanna, Lukas und Flo wurden in den letzten Wochen einige Trainingseinheiten bei den gastfreundlichen „Vienna Police Dragons“  absolviert um unsere Sprintfähigkeiten auch in einer anderen Sportart einsetzen zu können. Fazit nach den ersten Einheiten: Ein Drachenboot ist deutlich schwerer als unser Achter, dafür halten sich ca. doppelt so viele Leute beim rauf- und runter tragen an und  bringen das Boot aufs Wasser. Ein Drachenboot ist deutlich langsamer als ein Ruderboot dafür ist die Rennstrecke bei der Meisterschaft nur 200m lang – ein deutliches Plus für diese Sportart.

Bei den Meisterschaften in Ottensheim trafen wir nicht nur auf eine uns von Ruderrennen bekannte Strecke sondern auch auf bekannte Gesichter in den gegnerischen Booten. Einige Teams wurden durch „einheimische“ Ruderer aus Ottensheim verstärkt und auch Paddler setzten sich für die Meisterschaft in die Drachenboote. Die Spitze war sehr eng zusammen und dies bedeute harte Board an Boardkämpfe um den Sieg. Nach 4 Läufen konnten wir mit der erfahrenen Mannschaft der „Vienna Police Dragons“ die Bronzemedaille erringen und damit wieder mal Meisterschaftsmedaillen für die Austria erkämpfen.

Vielen Dank an das Team des PSV für Ihre Gastfreundschaft, Ihre Geduld (uns die Technik beizubringen und über unsere Witze zu lachen) und die gebotenen Möglichkeiten. Wir freuen uns schon auf weitere gemeinsame Kilometer im Drachenboot und eines ist für 2014 klar: Da geht noch mehr. (Andi Hahn)