INDOORMEISTERSCHAFTEN 2012 VILLACH



Die Indoormeisterschaften in Villach, die am 22.01.2012 stattfanden, waren ein wichtiger Termin für die Austria. Zum ersten mal seit Jahren war der Ruderverein mit einer größeren Mannschaft am Start. 12 Teilnehmer traten in den verschiedensten Kategorien an und somit konnte nach langer Zeit endlich wieder ein Signal ausgesendet werden, dass ein neues und ambitioniertes Team sich der Betreuung von Schülern und Junioren widmet.

SCHW – Pia:
Erst seit 3 Monaten im Verein, traute sich unsere Kämpfernatur über die 1000m bei den Schülerinnen. Sie legte einen guten Start hin und konnte bis zur Hälfte sehr gute Zwischenzeiten errudern. Eine neue Bestzeit und eine Platzierung im Mittelfeld waren bereits in greifbarer Nähe. Leider ließen andere Umstände sie aus dem Rhythmus kommen. Das Wichtigste bei Pia war jedoch das Mitnehmen an Erfahrung für das nächste Jahr. Ihre Motivation und ihr eiserner Wille lassen schon eine vielversprechende Saison erwarten. Trotz ihres jungen Alters (1. Jahr SCHW-A) lässt sich schon großes Talent erkennen. Darüber hinaus bringt sie immense Entschlossenheit und Motivation mit, die ihrer weiteren Entwicklung von großem Nutzen sein werden.


Schulruderbewerb – Gedeon, Julian, Mario, Matthäus:
Unsere 4 Burschen waren vom Altersdurchschnitt die Jüngsten am Start des Schulruderbewerbes. Bewusst sowohl die SMS + PTS Langstögergasse KLOSTERNEUBURG als auch den WRV AUSTRIA zu repräsentieren, gingen die Schüler mit großer Motivation an den Start. Matthäus konnte eine neue Bestzeit erzielen, während Mario, Gedeon und Julian durch ihre erruderten Zeiten wieder ihre Form unter Beweis stellen konnten. Unsere 4 Burschen konnten noch auf den letzten 150 Metern kontinuierlich auf die vor ihnen liegende Mannschaft aufholen und ließen es bis zum Schluss spannend werden. Zum Schluss waren knappe 3sek. ausschlaggebend! Die Austria ist stolz als einziger Wiener Verein  an diesem Bewerb teilgenommen zu haben. Das größte Ziel war auch bei den 4 Burschen viel Erfahrung mitzunehmen und sie auf die bevorstehenden Regatten vorzubereiten. Wir sind sehr stolz auf unsere Burschen, die gelernt haben, dass die Leistung in der Mannschaft von allen Teilnehmern abhängt und somit die wahre Stärke nur durch gemeinsames Arbeiten erreicht  werden kann.


JMB – Konrad:
Konrad, unser euphorischster Ruderer des AUSTRIA-Teams, war in seiner Motivation nicht zu bremsen. Bereit alles zu geben, startete Konrad sehr stark und war in seiner Abteilung sehr lange im ersten Drittel angesiedelt. Seinem fulminanten Start musste Konrad jedoch im letzten 500er Tribut zollen. Auch hier gilt: Erfahrung mitnehmen für das nächste Jahr. Es war Konrads 1. Indoormeisterschaft und wir sind uns sicher, dass auch er im nächsten Jahr durch seinen Eifer einen großen Leistungssprung erzielen und sein wahres Können zeigen wird.


LGW Juniorinnen A – Vali und Iris:
Vali und Iris – eigentlich B-Juniorinnen – waren auch zum ersten Mal bei den Indoormeisterschaften. Beide Mädchen wiegen knapp unter 50 kg und befinden sich im letzten Juniorinnen B Jahr. Um auf das nächste Jahr vorbereitet zu werden, bestritten die Mädels die höhere Klasse, bei der auch Rücksicht auf ihr Gewicht genommen wird. Es waren die ersten 2000 m für beide Mädels und sowohl Vali als auch Iris konnten durch ihren eisernen Willen eine beachtliche Leistung erbringen. Die Erfahrung, die sie bei der ersten Indoormeisterschaft mitgenommen haben, wird ihnen in den nächsten Monaten zu Gute kommen und somit blicken auch sie auf eine Rudersaison mit neu entflammten Ehrgeiz und Willen.

Männer – Michi:
Michael startete in der allgemeinen Klasse zum ersten Mal. Mit einem Schnitt von 1.15 konnte sich Michi zu Beginn des Rennens auf den dritten Platz katapultieren. Danach fuhr er konzentriert und konstant den geplanten Schnitt um sein hochgestecktes Ziel  (6:20) zu erreichen. Durch seinen guten Start und seine beständige Fahrt lag er lange Zeit unter den Top 5 des österreichischen Rudersports. Leider wurden ihm die letzten 150m zum Verhängnis. Doch er kämpfte sich durch und konnte auf Grund seines eisernen Willens das Rennen mit einer tollen Zeit von 6:24 beenden.
Auch er nimmt viel Erfahrung für das nächste Jahr mit! Durch seine Motivation wird 2012 ein neuer Leistungssprung in jedem Fall erzielt werden können.


Teambewerb Männer - Maxi, Tommy, Christian, Michi:

Das Ziel bei diesem Bewerb war klar: Titel vom letzten Jahr verteidigen und noch schneller werden. Das Austria Team startete in der ersten Abteilung gegen Villach und Möve, und hier galt es primär die Abteilung zu gewinnen und den Gegnern der zweiten Abteilung eine schnelle Zeit vorzulegen. Mit 1:24,5 konnte das Team die Bestzeit aus dem letzten Jahr um fast eine halbe Sekunde unterbieten und die Abteilung eindeutig für sich entscheiden. Im zweiten Lauf jedoch warteten bereits die starken Gegner von Möve und Lia, die die Niederlage des letzten Jahres nicht so einfach hinnehmen wollten. Während es die ersten 300m unglaublich knapp herging, konnte man sich die letzten 200m doch bereits ein wenig freuen, denn es schien, als könnten die Gegner das schnelle Anfangstempo nicht halten. Die Gewissheit kam nach dem Ende des zweiten Laufes, als es hieß: Austria vor LIA vor Möve, wie im letzten Jahr. Nächstes Ziel 2013: Sieg und noch schneller werden.


Ergebnisliste der Indoormeisterschaften:
www.rvvillach.at/fileadmin/RVV/files/2012_Indoor_Ergebnisliste.pdf