Stromstaffel 2011



Die Strecke der Stromstaffel, einem abwechslungsreichen Mannschaftsbewerb für Vereine verläuft von Wien Nussdorf bis nach Greifenstein. Die 1. Etappe von Nussdorf nach Klosterneuburg wird von einer 3er-Mannschaft absolviert. Beim Ruderverein Normannen Klosterneuburg erfolgt die Übergabe an einen 4er. Dieser manövriert durch die steuertechnisch schwierige Strecke von Klosterneuburg nach Kritzendorf. Ab dem Strombad Kritzendorf wird in einem 5er dann um die finalen Platzierungen gekämpft.

„Ich hatte heuer die Freude, im 5er am Schlag sitzen zu dürfen. Der 4er unserer Mannschaft erreichte das Strombad Kritzendorf als erstes Boot, wir wussten, dass wir alles geben müssen, um diese führende Position zu halten“, berichtet Veronika Ebert. Mit Schlagzahl 26-27 wurde dann – bei herrlichem Spätsommerwetter - die Donau durchpflügt. Schon bald zeigte sich: das Vorhaben würde gelingen: die Verfolger konnten nicht nur auf Distanz gehalten werden, der Vorsprung konnte sogar ausgebaut werden.

„Wir sind am Limit gefahren, hatten keine Zeit, die herrliche Landschaft zu genießen, wir haben auch nicht taktiert, ob es auch mit weniger Aufwand für den Sieg gereicht hätte“, so Veronika Ebert.

Gemütliches Stromabfahren und eine Siegerehrung bei Speis und Trank beim Ruderverein Allemannia rundeten den erfolgreichen Tag ab.

Die Ergebnisse:

1.RGM Alb/Aus/Stein/Pir/Normannen          1 : 13: 46

2.Rgm Ale/Staw                             1 : 15: 54

3.Donauhort                                1 : 16: 23

4.Rgm Pöch/Pirat                           1 : 21: 14

5.Alemannia KBG                            1 : 53: 38