Indoormeisterschaften



Wir sind weiter auf einer guten Welle

…und es geht weiter bei den Österreichischen Indoormeisterschaften (23.1.2011): Marko schafft im Einzelbewerb mit 6:31 eine neue persönliche Bestzeit. Im Männer-Teambewerb konnten wir uns zum schnellsten Team Österreichs küren und das Mixed Team zeigte den Favoriten das Fürchten.

Männer Einzel:

Marko ist als einziger tapferer „Gladiator“ der Austrianer im Einzelbewerb angetreten hatte es mit der kompletten Österreichischen Elite zu tun. Hier präsentierte er sich mehr als nur gut. Nach 6:31 Minuten waren die 2000m in einer neuen persönlichen Bestzeit absolviert. Besonders auffallend die clevere Renntaktik. Sehr konstant und ein starker letzter 500er. Dies reicht für den tollen 11. Platz.

Männer Team:

Mit 3 Teams angetreten waren wir auf jeden Fall schon mal das zahlenmäßig stärkste Team. Aufgrund der vielen Meldungen musste das Rennen in 2 Abteilungen durchgeführt werden.

Abteilung 1: Hier waren 2 Teams der Austria vertreten: Team 2 (Christian, Werner, Maximilian und Marko) sowie Team 3 (Florian, Philipp, Felix, Georg). Na ja - Das hätte besser beginnen können: Der furiose Start unserer Teams riss nicht nur die Zuseher von Ihren Sitzen sondern leider auch einen unserer Ruderer von seinem Sitz. Das Missgeschick konnte schnell ausgebessert werden und Team 2 attackierte die Spitze – konnte beinahe sogar wieder in Führung gehen. Team 3 wurde nach sehr guten 150 Metern von der Technik ausgebremst und ein Ergo wurde wieder auf 0 gesetzt – was zur Folge hatte, dass die bereits 150m absolvierten Meter erneut gerudert werden mussten. Viele Meter und Kampfgeist später konnte man aber noch zufrieden Resümee ziehen. Gesamtplatz 4 bzw. 10.

Abteilung 2: In der zweiten Abteilung startete das letzte Team der Austria (Maxi, Tommy, Andi, Michi). Auffallend hier vor allem das Verhältnis  zwischen Ruderer und Betreuer (Anm. Offiziell darf pro Athleten ein Betreuer in unmittelbarer Näher coachen): Die Austria sorgte für gepflegte Stimmung & schaffte für 4 Ruderer 12 Betreuer in die Coaching Zone sowie weitere auf die Tribüne. Diese Energie dürfte Flügel verliehen haben und so setzte sich unser Team gleich zu Beginn an die Spitze. Der Vorsprung konnte kontinuierlich ausgebaut werden und am Ende stand ein deutlicher und dennoch etwas überraschender Sieg.

Mixed Team:

Das letzte Rennen mit unserer Teilnahme war der Mixed Bewerb (Vali, Karin, Tommy, Michi). Der Sieg ging an die Gäste aus Ungarn - unser Team konnte sich sensationeller Weise bis auf 1/10 Sekunde an die Favoriten der Lia heranrudern. Die weibliche Hälfte des Teams konnte sogar mit den Frauen des Siegerteams aus Ungarn mithalten. Das macht auf jeden Fall schon Vorfreude auf die nächsten Mixed Bewerbe am Wasser.

Gesamtresümee: Marko überraschte mit einer sensationellen persönlichen Bestzeit. Wir stellen das schnellste Team Österreichs – zeigen mannschaftliche Stärke durch eine weitere Top Platzierung (Platz 4) – und haben das „fleißigste“ Team – das als einziges deutlich über 500m/Person absolviert hat. Auch in den Mixed Bewerben gehören wir zu Österreichs Spitze.