Erfolgreiche Wiener Landesmeisterschaft



Von 26. bis 27. September fanden die diesjährigen Wiener Landesmeisterschaften im Ruderzentrum an der Steinspornbrücke statt. Für uns noch einmal die Möglichkeit mit einer größeren Mannschaft unser Können zu zeigen.

Aufgrund des Termins, eine Woche vor der Staatsmeisterschaft, nutzten viele Großclubs die Möglichkeit Ihre Topmannschaften zu testen was zu einem sehr starken Teilnehmerfeld führte. Daher liest sich das Ergebnis unserer Mannschaft noch beeindruckender:

 

2 x Gold, 2x Silber und 3x Bronze!

 

Gold war diesmal eine Familienangelegenheit: Die wohl erfreulichste Überraschung war der Sieg von Tommy und Max Inmann im Junioren-Doppelzweier. Trotz erst weniger gemeinsamer Kilometer konnten Sie deutlich stärker eingeschätzte Gegner auf den letzten Metern überrudern und zu einem verdienten Sieg fahren. Im ebenfalls stark besetzten Junioren 1x konnte Tommy zu einem weiteren Titel rudern. Max überraschte mit einem starken 3. Platz.

Silber ging in den beiden Riemen Zweiern an die Austria. Die Paarungen Georg Friedl, Cenk Sölmen, Stfr. Lisi Hahn (im 2er m. Stm) und Andreas Hahn, Cenk Sölmen (im 2er ohne Stm) mussten sich jeweils nur den WM Teilnehmern vom Ruderverein Lia geschlagen geben.

Bronze ging neben Max Inmann auch an den 4er ohne (Cenk Sölmen, Andreas Hahn, Georg Friedl, Werner Sommer). Erfreulich auch die Bronzemedaille für den 8+ (T. Inmann, C. Sölmen, T:Inmann, S. Hinterecker, C. Harter, W. Sommer, D. Wurm, G. Friedl, Stfr. L. Hahn) der trotz einiger Ausfälle und keiner einzigen gemeinsamen Trainingseinheit in dieser Besatzung ein tolles Rennen bei technisch schwierigen Bedingungen absolvierte.

Jeweils 4. Plätze gab es für den Doppelvierer (W. Sommer, A. Hahn, D. Wurm, C. Harter) sowie den Doppelzweier (W. Sommer, A. Hahn).

 

Fazit: Auffallend sind vor allem zwei Punkte: Die Stärke der Inmann Brüder, denen wir hiermit auch viel Glück bei der Staatsmeisterschaft nächste Woche wünschen, sowie die Liebe der Austrianer zum Riemenrudern (in jedem Riemenrennen konnte sich die Austria unter den Top 3 klassieren). Im nächsten Jahr freuen sich die „starken Austrianer-Männer“ auch wieder auf weibliche Unterstützung.

 

Vielen Dank auch an die Schlachtenbummler die uns nicht nur bei den Rennen sondern auch beim abschließenden gemeinsamen Schnitzelessen kräftig unterstützten - DANKE